fbpx

Ausbildungsangebote Therapiehund Ausbildung

Die tiergestützte Arbeit unterliegt in Deutschland zurzeit noch keinen staatlich anerkannten Qualifizierungsregelungen und -vorschriften. Durch die steigende Popularität und Medienpräsenz dieses Tätigkeitsfeld und die wachsende Nachfrage für tiergestützte Interventionen durch Einrichtungen und Privatpersonen erhoffen wir uns eine Änderung in naher Zukunft. Bis dahin orientieren wir uns inhaltlich an sinnvollen Vorgaben eines Dachverbandes.

  • Unser Ziel ist dabei Mensch und Hund zu einem Team auszubilden, das in der Lage ist, auf Dauer angemessen und sicher eine verbesserte Versorgung von Klienten und Patienten zu ermöglichen sowie Menschen im sozialen und pädagogischen Bereich durch den Einsatz von Hunden auf Dauer angemessen und sicher verbessert zu fördern.
  • Die angemessene Haltung und Belastung des Therapiepartners Hund hat dabei einen hohen Stellenwert, dem wir durch die Vermittlung von umfangreichem Wissen und praktischen Fähigkeiten rund um das Wesen „Hund“ Rechnung tragen.
  • Alle unsere Dozenten sind Profis in ihrem Arbeitsbereich und verfügen über umfangreiches qualifiziertes theoretisches und praktisches Wissen im Arbeitsbereich „Mensch“ (Therapie/Medizin/Pädagogik/Soziale Arbeit) und/oder im Arbeitsbereich „Hund“.
  • Für die tiergestützte Arbeit mit Hunden bieten wir zwei Ausbildungswege an:
    • die Zertifizierte Therapiebegleithund – Team Ausbildung
    • die Qualifizierte Besuchshundedienst Ausbildung

Zusätzlich bieten wir an:

  • die individuelle Ausbildung Ihres Hundes zum Assistenzhund
  • und die Rezertifizierung Ihrer Ausbildung.

Gerne stehen wir Ihnen persönlich für Ihre Fragen und weitere Informationen zur Verfügung.

Noch ein Wort zum Thema „Dachverband“. Zurzeit sind wir noch nicht Mitglied in einem der recht zahlreichen Dachverbände in der tiergestützten Therapie. Warum haben wir uns zum jetzigen Zeitpunkt dazu entschieden?

Lobby- und Dachverbands-Arbeit ist immer ein zeitraubender, teurer und letztendlich undankbarer „Job“. Es ist Arbeit, die niemand bezahlt, solange es noch keine anerkannte übergeordnete Organisation gibt, die von den von ihnen vertretenen Mitgliedern Beiträge einsammelt, die die Arbeit ermöglichen. So haben „alte“ Industriezweige wie die Automobil- oder Pharma-Industrie eine lange Tradition, in deren Geschichte sich Gruppierungen gebildet haben, die die Interessen ihrer Arbeitsbereiche vertreten.

Ohne eine solche anerkannte übergeordnete Organisation bleibt es jedoch schwierig, die Interessen der Aktiven demokratisch und unparteiisch zu bündeln und so zu einer angemessenen Wirksamkeit in der gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Öffentlichkeit zu finden. Die Menge der Dachverbände zeugt davon.

Im Verlauf der jüngeren Vergangenheit hat sich dann ja auch am Beispiel Österreich gezeigt, dass im Rahmen der gesetzlichen Regelung der tiergestützten Arbeit eine Einbindung von Dachverbänden unberücksichtigt blieb. Damit ist ein Dachverband als Bindeglied zwischen dem rechtsstaatlichen System und den Aktiven, also ein Dachverband als Interessenvertretung und professioneller Ansprechpartner für übergeordnete Stellen im Endeffekt bisher nicht ins Gewicht gefallen.

Solange dies der Fall ist, schützt und nützt eine Mitgliedschaft in einem Dachverband unseren Teilnehmern nicht. Vielmehr sind zum Teil deutliche Einbußen mit einer Mitgliedschaft verbunden, zum Teil gibt es beispielsweise deutliche Einschränkungen in der Benennung der eigenen Tätigkeit.

Stattdessen haben wir auch im Umfeld und gerade wegen einer fehlenden staatlichen Regelung ein Procedere geschaffen, dass unseren Absolventen bei größter Freiheit eine große Sicherheit ermöglicht. Dies geschieht durch eine individuelle Personen-Zertifizierung durch eine akkreditierte Prüfungsgesellschaft. Damit ist für alle Beteiligten Hundehalter, Auftrag- und Arbeitgeber, aber auch für Versicherungen, Ämter und andere offizielle Stellen immer nachvollziehbar, wie, durch wen, wann, welche Inhalte gelehrt, gelernt und geprüft wurden.

Die Prüfung wird von einer unabhängigen Fachkommission unter der Aufsicht der akkreditierten Prüfungsgesellschaft abgenommen. Neutraler, unabhängiger und nachprüfbarer können eine Prüfung und damit der Beleg der vorhandenen Fähigkeiten nicht sein. Das ist ein Garant für Qualität und Sicherheit. Unsere Teilnehmer können daher, auch wenn es zu einer staatlichen Regelung in Deutschland kommt, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die individuelle Personen-Zertifizierung, die durch unsere Ausbildung erworben wird, ohne weiteren Aufwand direkt anerkannt wird.